Theaterstück "Todesengel" in der Kirche St. Michael

Am Mittwoch, 13. Juni war das Theaterensemble "Künstler für Gerechtigkeit" in Heidelberg und präsentierte das Theaterstück "Todesengel".  Ein packender Theaterthriller für ein gewaltfreies Schulklima. Gegen Mobbing, Amok und Gewalt! Die vier SchauspielerInnen boten eine beeindruckende Performance und das Publikum, insbesondere Schülerinnen und Schüler, verfolgten gebannt das Geschehen auf der Bühne. Im Anschluss an das Stück gab es eine lebhafte Diskussion mit den SchauspielerInnen.

Empfohlen vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg

Impressionen des Stücks zeigt der nachfolgende Trailer:

 

Fotograf: Erhard Dauber

Theaterstück für ein gewaltfreies Schulklima – gegen Amok, Mobbing und Gewalt!

Inhalt: An der Eichendorffschule hat ein Amoklauf stattgefunden. Unter den Opfern ist die 16-jährige Mia. Im Jenseits erstreitet sie sich eine zweite Chance: Sie darf zurück auf die Erde, 24 Stunden vor den Amoklauf – und darf versuchen, die Tat zu verhindern. Ihr Problem: Sie hat keine Erinnerung mehr an diese letzten 24 Stunden und keine Ahnung, wer zum Täter werden wird. Gemeinsam mit ihrem linkischen Banknachbarn Sandro macht sie sich auf eine fieberhafte Suche nach dem Täter und seinem Motiv - und die Uhr tickt.

Thema / Pädagogik: Am Beispiel eines Amoklaufs thematisiert „Todesengel“ die verschiedenen Gewaltformen, die sich an Schulen zeigen: Körperliche Gewalt wie Prügeln, Abzocke und Bullying, aber auch subtilere Formen wie Mobbing, Ausgrenzung und Rassismus. Das Theaterstück macht deutlich: An einem gewalt- und mobbingfreien Schulklima kann jeder mitarbeiten – und muss es sogar! Nur durch einen respektvollen Umgang miteinander, durch gegenseitiges Achten aufeinander finden Gewalt- und Rachefantasien keinen Nährboden.

Peiner Nachrichten, 19.11.2014: "Mit viel Gefühl und Engagement... zwischen fetziger Musik und flapsigen Sprüchen... bis zum hochdramatischen Ende. Ein kleiner feiner Theaterthriller! Anschließend gab es eine Diskussion mit den Schülern, die der Spannung im Stück kaum nachstand."