Taste fair Africa

Mit authentischen und anspruchsvollen Produkten, die unter fairen Bedingungen hergestellt werden, präsentiert die GEPA das neue Sortiment "Taste Fair Afrika".

Zu seiner ausgezeichneten Qualität und hochwertigen Verarbeitung präsentiert sich das 100 prozentige Bio-Sortiment - bestehend aus drei Kaffeevariationen aus Uganda, einem Instant-Kaffee aus Tanzania und fünf neuen Schokoladen mit Kakao aus Sao Tomé - in anspruchsvoller Verpackung.

Auf dieser Seite haben wir Ihnen Informationen zum Fachhandelssortiment "Taste Fair Africa" zusammengestellt. Das Besondere an diesem Sortiment ist, dass es nur im Fachhandel erhältlich ist. Hierbei legt die GEPA den Schwerpunkt ganz bewusst auf Afrika. Afrika ist ein sehr vielfältiger Kontinent, dessen belastende Kolonialgeschichte bis in die Neuzeit reicht. 

Hier finden Sie die Artikel in unserem Online-Shop

http://www.shop.effata.de/index.php?cat=c138_Besonderes-aus-Afrika-fachhandelssortiment.html

Dort können Sie auch auf die Produktpässe zu den einzelnen Produkten zugreifen, wo Sie weitere Informationen erhalten.

Kunden-Anschreiben 10/2017

Informationsbrief zur Einführung des neuen Fachhandelssortiments.
--> Herunterladen

Lebensmittel-Info Fachhandelssortiment 1-2017

In diesem Lebensmittel-Info werden die Besonderheiten des Sortiments "Taste Fair Africa" beschrieben. 
--> Herunterladen

Lebensmittel-Info Fachhandelssortiment 2-2018

Hier finden Sie das Lebensmittel-Info zum neuen Premium Instant Kaffee Buhaya
--> Herunterladen

Fax-Bestellschein Fachhandelssortiment

Mit diesem Fax-Bestellschein können Sie bequem Ihre Bestellung zu uns faxen: 
0 62 21 - 7 78 13 82
--> Herunterladen

GEPA: Bio-Kakao von CECAQ-11 aus São Tomé

Wenn Sie einen Eindruck bekommen wollen, von wem die GEPA ihre Produkte bezieht, dann empfehlen wir Ihnen den nachfolgenden Film. Dieser handelt von der Kakao-Kooperative CECAQ-11 aus São Tomé, die den Kakao für die neuen "Taste Fair Africa"-Schokoladen produziert.

ACPCU: Mit Bildung und Bio-Anbau für eine bessere Zukunft

Warum Kaffeebäuerin Agnes Tumuramye „stolz und glücklich“ über ihre Arbeit ist, sehen Sie oben im Video. Sie ist Mitglied bei ACPCU in Uganda. Auch dieser Kooperativen-Dachverband setzt sich für Geschlechter-Gerechtigkeit ein und führt Schulungen zum Thema durch. Durch den Fairen Handel konnten die Mitglieder große Ziele verwirklichen, z. B. eine eigene Verarbeitungsanlage anschaffen und eine große Krankenstation bauen. Eine zentrale Herausforderung für die Mitglieder von ACPCU ist – wie für Kleinbauern weltweit – der Klimawandel.