Herzlich willkommen im effata Fair-Handelszentrum Rhein-Neckar

Bereits seit 1999 betreiben wir den effata Weltladen auch als Fair-Handelszentrum in der Rhein-Neckar-Region. Seither können sich ca. 120 Aktionsgruppen und Weltläden aus der Metropolregion bei uns mit Fair gehandelten Waren versorgen.

Wir importieren selbst keine Produkte aus dem „Süden". Unsere Waren stammen von Importorganisationen, die ausschließlich Fairen Handel betreiben.

Unser Versprechen

Wir wollen MitarbeiterInnen von Aktionsgruppen und Weltläden in ihrer Arbeit für den Fairen Handel unterstützen. Bei uns bekommen Aktionsgruppen und Weltläden bessere Konditionen im Gegensatz zum direkten Einkauf bei den Fair-Handelshäusern. Insbesondere kleinere Gruppen profitieren von unserer Rabattstaffel, die bei der Eingruppierung den Gesamtumsatz von GEPA, dwp und el puente zusammenzählt. Dadurch können viele Gruppen leichter in eine höhere Rabattstafel gelangen und damit bei uns höhere Rabatte für die Produkte der großen Fair-Handelshäuser bekommen.

Unser Service

  • Bei den meisten Produkten brauchen keine ganzen Verpackungseinheiten abgenommen zu werden.
  • 2x im Jahr (Frühjahr und Herbst) laden wir Aktionsgruppen und Weltläden zu unser Hausmesse ein, bei der viele Fair-Handelshäuser ihr aktuelles Sortiment vorstellen und viele Gespräche rund um den Fairen Handel möglich sind.
  • Wir bieten regelmäßig Fortbildungs-Veranstaltungen, Seminare  und Veranstaltungen mit Produzenten.
  • Wenn Sie Fragen, Probleme oder Anliegen haben, stehen Ihnen unsere Fair-HandelsberaterInnen telefonisch zur Verfügung. 
  • Über unseren Online-Shop ist eine bequeme Bestellung von Produkten möglich.
  • Wir unterstützen Sie bei Ihren Aktionen mit Kommissionsware.

Unsere wichtigsten Handelspartner:

Lebensmittel:

Handwerk:

Ergänzungsprodukte:
Die Konvention des Weltladen-Dachverbandes ermöglicht es den Weltläden, ein zusätzliches Angebot an Ergänzungsprodukten zu den fair gehandelten Produkten bereit zu halten. Dazu gehören Erzeugnisse, welche ökologische und soziale Aspekte in ihrem Herstellungsprozess integrieren, die den Kriterien des Fairen Handels nahe stehen. Wichtig ist außerdem, dass diese Erzeugnisse aus garantiert Fairem Handel nicht erhältlich sind.

Nach oben