effata

effata ist ein Ausspruch Jesu im Markus-Evangelium. Es bedeutet "Öffne dich!" Seit 1997 wollen wir unsere Augen und Ohren nicht verschließen. Mit unserem Engagement für den Fairen Handel wollen wir dazu beitragen, dass vor allem für Kleinbauern mehr Gerechtigkeit im Welthandel hergestellt wird.

Wir verschließen aber auch nicht Augen und Ohren vor der Not bei uns. Als Partner des Sozialzentrums St. Elisabeth kümmern wir uns auch hier um Menschen mit den verschiedensten Hemmnissen, seien es körperliche oder psychische Probleme, seien es junge oder ältere Menschen. Wir sind Kooperationspartner der Heidelberger Werkgemeinschaft und des Caritas Verbands Heidelberg. Seit 2004 bilden wir benachteiligte Jugendliche im Rahmen des Azubi-Fonds aus. Bis heute konnten sechs Jugendliche Ihre Ausbildung bei uns beenden.

Anders statt mehr - Fairer Handel(n) für eine sozialökologische Zukunft

Workshop am 9.2.2019 in Heidelberg

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die landwirtschaftliche Produktion, der Verlust von Tier- und Pflanzenarten und die Zunahme ausbeuterischer Arbeitsverhältnisse machen deutlich: Es muss eine Veränderung her. Dennoch steuern wir mit unserem Produktions- und Konsumverhalten immer weiter in Richtung Ausbeutung des Planeten und seiner Bewohner/innen. Auf der anderen Seite sind in den letzten Jahren zahlreiche Lösungsansätze, Gruppen, Initiativen und Bewegungen entstanden, die alternative Wirtschafts- und Lebensformen jenseits des Wachstumszwanges denken und leben: Solidarische Landwirtschaft, Gemeinwohlökonomie, Post-Wachstumsbewegung, um nur einige zu nennen.

Weiterlesen

#mehrWertFürAlle

Magali Aguilar hat sich im Rahmen des Röstprojekts bei APROLMA zur Röstmeisterin fortgebildet.
Foto: GEPA

Mehr Wertschöpfung,
mehr Wirkung

Fairer Handel hat schon immer zu mehr Wertschöpfung und besseren Preisen für Rohware bei unseren Handelspartnern in Lateinamerika, Afrika und Asien beigetragen: Das ist das Kernanliegen der GEPA und der Weltläden schon seit den Anfängen des Fairen Handel.

Mit zwei neuen Kaffees aus Honduras und Guatemala – geröstet und verpackt im Herkunftsland – zeigt die GEPA und wir nun, wie eine gerechtere Verteilung von Wertschöpfung aussehen kann. Im Vergleich zu kommerziellem Kaffee bleibt dabei dreimal so viel Geld im Ursprungsland. Das bedeutet: #mehrWertFürAlle! 

Nicht nur für die Handelspartner weltweit, sondern auch für Sie als Verbraucherinnen und Verbraucher: Hochwertige Produkte, mit viel Sorgfalt produziert und fair bezahlt – so entsteht Wertschätzung für die Arbeit unserer Partner und sie wird überhaupt erst sichtbar. Im Frühjahr 2019 kommt zu den Röstkaffees aus Honduras und Guatemala eine dritte Variante hinzu: geröstet und verpackt in Ruanda, in Kooperation mit der Berliner Kaffee-Kooperative.de

Taste Fair Afrika

„Taste Fair Africa“ – so heißt das neue GEPA-Sortiment, das besonders den Kontinent Afrika in den Vordergrund rücken will. Wird über Afrika berichtet, stehen meist Krisen und Konflikte im Mittelpunkt. Viel zu wenig werden die positiven Entwicklungen gezeigt, die den Menschen in Afrika neue Zukunftsperspektiven bieten.

Mit „Taste Fair Africa“ möchten wir die Vielfalt des Kontinents zeigen und die Geschichten der Menschen hinter dem Produkt erzählen. Die hochwertigen Fair Trade-Kaffees und -Schokoladen, unter fairen Bedingungen hergestellt und ökologisch angebaut, vermitteln Eindrücke jenseits der üblichen Klischees. 

"Wir wünschen uns Partnerschaft in der ganzen Kette zwischen allen, die sich für Fairen Handel mit und in Afrika engagieren – von den Menschen in den Anbauländern über die GEPA zum Handel bis hin zu Verbraucherinnen und Verbrauchern", so Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb. "Mit diesem Sortiment wollen wir auch auf die Situation in Afrika hinweisen und auch auf die Ungerechtigkeiten, die durch die internationale Handelspolitik entstehen. Sie hemmt die Entwicklung der Länder in Afrika und nimmt dadurch den Menschen dort die Perspektiven", erläutert er den politischen Hintergrund.

Hier haben wir für Sie weitere Informationen zum neuen Sortiment "Taste Fair Afrika" zusammengestellt:
Weitere Informationen